ÄNDERUNG DES FAHRER-LINE-UP BEI TOYOTA GAZOO RACING

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu optimieren, bestätigt TOYOTA GAZOO Racing eine Änderung des Fahrer-Line-Up für die 24 Stunden von Le Mans im nächsten Monat, der dritten Runde der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC).

Mike Conway und Kamui Kobayashi werden sich in Le Mans den TS050 HYBRID mit der Nummer 7 mit Stéphane Sarrazin teilen. Damit ist das Team wiederhergestellt, welches im vergangenen Jahr Zweiter an der Sarthe wurde und am Ende Rang Drei in der Fahrerweltmeisterschaft belegte.

José María López konnte wegen seines Unfalls in Silverstone und der daraus resultierenden Verletzung nur wenige Rennrunden zurücklegen und musste auf den Start in Spa ganz verzichten. Er wird nun im Team mit Nicolas Lapierre und Yuji Kunimoto den Wagen mit der Nummer 9 pilotieren.

Das Line-Up der Nummer 8 bleibt dagegen unverändert – Sébastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima werden zum dritten Mal in Folge in Le Mans zusammen an den Start gehen.

Nach Le Mans wird das Team wieder auf zwei Wagen setzen und José Mária an der Seite von Mike und Kamui für den Rest der Saison in das Cockpit der Nummer 7 zurückkehren.

Toshio Sato, Team President: „Durch die Verletzung von José Mária hatte sich in den vergangenen Wochen manches bei uns verändert. Er ist in der unglücklichen Lage, dass er dieses Jahr nur wenige Rennrunden in der WEC abslovieren konnte, darum hielten wir es für angebracht, Veränderungen im Fahrer-Line-Up vorzunehmen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Stéphane gut ins Team der Nummer 7 passen und um den Sieg kämpfen wird. José Mária und Yuji werden dieses Jahr in Le Mans eine Menge lernen und sich mit der Strecke sowie dem ganzen Ereignis vertraut machen und das ist auch ein wichtiger Schritt für die Zukunft.“