Durch den Regen auf das Podium: Hiroshima Toyopet Racing fährt bei Super-Taikyu-Auftakt auf Rang drei

Starke Vorstellung für den GR Supra GT4 in der japanischen Super Taikyu-Meisterschaft: Hiroshima Toyopet Racing hat den Saisonauftakt auf dem Twin Ring Motegi als Dritter in der Klasse ST-Z mit einer Podestplatzierung beendet. Damit lag das Team direkt vor seinem Marken- und Modellkollegen CSI Racing. Hayashi Telemptu Shade Racing kam auf der 4,801 Kilometer langen Strecke auf Rang zwölf ins Ziel. Rookie Racing durfte sich mit dem GR Supra GT4 nach 76 Runden über Rang eins in der Klasse ST-Q freuen, hatte dort allerdings auch keine Konkurrenz. Das auf fünf Stunden angesetzte Langstreckenrennen musste aufgrund heftigen Regens und starkem Wind nach gut 200 Minuten abgebrochen werden.

Ein kurzer Auftritt war Javier Quirós und Alfredo Najri in der nordamerikanischen IMSA Michelin Pilot Challenge beschieden: Nach nur drei Runden auf dem Sebring International Raceway musste Quirós den japanischen GT4-Sportwagen abstellen – beim Kontakt mit einem anderen Fahrzeug hatte die hintere rechte Radaufhängung einen Schaden davongetragen. Im Qualifying für das Zweistundenrennen konnte das Team von TOYOTA GAZOO Racing Latin America die elftschnellste Zeit unter 35 Teilnehmern setzen.