Ereignisreicher Saisonauftakt in Schweden: H&H Racing fährt im Schnee auf den vierten Platz

Beim turbulenten Auftakt in der Swedish Touring Endurance Championship (STEC) zeigte das Team H&H Racing eine starke Performance und fuhr mit dem Toyota GT86 CS-Cup in seiner Klasse auf den vierten Platz. Der auf sechs Stunden angesetzte Lauf im Mantorp Park musste nach einsetzendem Schneefall vorzeitig abgebrochen werden.

Bereits im Qualifying setzten der amtierende TOYOTA GAZOO Racing Trophy Champion Alec Arho-Havrén und seine Teamkollegen Ortwin Herterich und Nils-Arne Holmudden ein erstes Ausrufezeichen: Das Trio fuhr in seiner Klasse auf die Pole Position und sicherte sich damit zugleich einen Startplatz in der ersten Reihe im mit mehr als 40 Fahrzeugen stark besetzten Teilnehmerfeld. Im Rennen dominierte das Team die Klassenkonkurrenz auch auf nasser Strecke. Auf dem Weg zum angestrebten Sieg bremste jedoch ein Ausrutscher ins Kiesbett die Startnummer 26 ein. Das Team H&H Racing lag bereits wieder auf der vierten Position, als einsetzender Schneefall für ein vorzeitiges Ende der packenden Aufholjagd und einen Rennabbruch mit der Roten Flagge sorgte.