Erster Gesamtsieg für GR Supra GT4, Titel für GT86 CS-Cup in Schweden

  • GR Supra GT4 feiert ersten Gesamtsieg in Spa-Francorchamps
  • Supra-Teams mit Titelchancen in der European GT4 Series und FFSA GT4 France
  • GT86 CS-Cup Team gewinnt Swedish Touring Endurance Championship (STEC) und übernimmt Führung in der TOYOTA GAZOO Racing Trophy

Ein heißer und erfolgreicher Herbst liegt hinter den TOYOTA GAZOO Racing Kundenteams: So hat der GR Supra GT4 Ende Oktober beim zweiten Rennen zur European GT4 Series auf dem Circuit de Spa-Francorchamps seinen ersten Gesamtsieg errungen. Nach einer Doppel-Pole im Qualifying für die beiden von CMR eingesetzten Supra fuhr die #8 von Stéphane Lemeret und Gael Castelli bei wechselhaften Bedingungen einen souveränen Sieg ein.

Bereits beim vorherigen Lauf in Zandvoort zeigten Lemeret/Castelli das Potenzial des Kundensport-Modells mit ihrem ersten Sieg in der Silver-Kategorie. Durch die jüngsten Siege verbessern sich Lemeret/Castelli in der Silver-Meisterschaft auf Platz zwei und reisen mit Titelchancen zum Finale in Paul Ricard.

Auch in der FFSA GT4 France kämpft das CMR-Team beim Saisonfinale noch um die Meisterschaft. César Gazeau und Wilfried Cazalbon feierten bei den Rennen in Albi Mitte Oktober einen Sieg sowie einen dritten Platz in der Am-Kategorie und kletterten in der Meisterschaft damit auf die zweite Position. Wann und wo das Frankreich-Finale steigen wird, ist aktuell jedoch unklar. Das ursprünglich für den 7./8. November angesetzte Rennwochenende in Ledenon musste abgesagt werden und die SRO sucht aktuell nach Alternativen.

Derweil feierte die Eifler Ring Racing Mannschaft den ersten Podestplatz in der DTM Trophy. Bei seinem Heimspiel im belgischen Zolder fuhr Nico Verdonck im Samstagsrennen auf Platz zwei, am Sonntag verpasste er das Podium mit Position vier denkbar knapp. Für Ring Racing war das Podium in der DTM Trophy ein kleines Trostpflaster für das enttäuschende Resultat bei den 24 Stunden Nürburgring im September. Beim verregneten Langstrecken-Klassiker in der Eifel, der wegen der starken Niederschläge mehrere Stunden unterbrochen wurde, bekam der GR Supra GT4 den dritten Platz in der Klasse nachträglich aberkannt, weil nicht alle vier Piloten die erforderliche Rundenzahl absolviert hatten.

Mit Regen hatte auch das britische Team von Speedworks Motorsports bei den Läufen in Snetterton zu kämpfen. Die GR Supra GT4 Piloten James Kell und Sam Smelt belegten bei typisch britischem Wetter die Positionen sechs und sieben in der GT4-Wertung der British GT Championship.

Die TOYOTA GAZOO Racing Trophy wird aktuell von zwei Skandinaviern angeführt. Alec Arho-Havren (Finnland, GT86 CS-Cup, 349 Punkte) liegt in der Tabelle vor seinem Teamkollegen Ortwin Herterich (Schweden, GT86 CS-Cup, 323 Punkte). Zusammen mit dem Siebten der Wertung, dem Schweden Nils-Arne Holmudden (GT86 CS-Cup, 122 Punkte), gewann das Trio das 4h-Rennen der Swedish Touring Endurance Championship (STEC) in der Tierp Arena. Der Kurs, welcher sich circa 120 Kilometer nördlich von Stockholm befindet, ist unter anderem auch für seine Drag-Rennen bekannt.

Die Nordmänner waren zudem auf der ältesten permanenten Rennstrecke Schwedens erfolgreich: dem Karlskoga Motorstadion, auch Gelleråsen genannt. Dort gelang ihnen beim Nordic Six Hours Cup ein dritter Platz. Und sie setzten ihren hervorragenden Run in der schwedischen Langstreckenmeisterschaft fort: Beim 4h-Finale der STEC nahe Linköping (Sviestad) konnte das Trio abermals einen dritten Platz einfahren. Dieser Erfolg sicherte dem skandinavischen Team den STEC-Meistertitel in der Klasse. Durch den bei der TOYOTA GAZOO Racing Trophy für die aktuelle Saison eingeführten Champions Bonus bekommen die drei Rundstreckenpiloten jeweils 50 Zusatzpunkte extra auf ihr Konto gutgeschrieben. Doch Arho-Havren, Herterich und Holmudden unterstrichen ihre starke Form auch noch nach dem errungenen Titel: Auf dem Gotland Ring gewannen sie das 4-Stunden-Rennen der GPe Open.

Auf den Rängen drei, vier und fünf der TOYOTA GAZOO Racing Trophy befinden sich die Piloten des Team Pit Lane, die mit ihrem gelben GT86 CS-Cup auch dieses Jahr auf den Rundstrecken ihr Können unter Beweis stellen. Der bestplatzierte der Belgier ist Olivier Muytjens mit 162 Punkten, gefolgt von Jacques Derenne mit nur einem Zähler hinter seinem Landsmann. „Brody“ komplettiert das Trio mit 156 Punkten auf Gesamtrang fünf. Leider wurde den GT86 CS-Cup Piloten der zweite Platz in der Klasse beim legendären 24h-Rennen-Klassiker auf dem Nürburgring nachträglich aberkannt – die Anzahl der erforderlichen Runden pro Fahrer wurde nicht absolviert. Bester deutscher Pilot in der Wertung ist Alexander Müller (136 Punkte). Konstante Leistungen mit seinem GT86 CS-Cup in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) und Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) bedeuten einen respektablen sechsten Platz in der Tabelle der TOYOTA GAZOO Racing Trophy.

Insgesamt sind dieses Jahr 14 Fahrerinnen und Fahrer bei der TOYOTA GAZOO Racing Trophy eingeschrieben, die aus 7 europäischen Ländern stammen. Die Motorsportexperten von Technikpartner RAVENOL statten dabei alle von TGR-E neu aufgebauten GT86 und den GR Supra GT4 mit der Öl-Erstbefüllung aus. PFC Brakes versorgt auch dieses Jahr alle Starter mit preiswerten Hochleistungsbremsen zu Sonderkonditionen.

Mehrere Neuerungen bei der Punktevergabe machen die aktuelle Saison besonders interessant. Grundsätzlich erfolgt diese erneut in Relation zur Größe und Stärke des Fahrerfeldes. Nun erhält jedoch jeder Zähler, der bei einem Wettbewerb die Zielflagge sieht. Ebenfalls neu ist der Champions-Bonus: Wer seine eigene Meisterschaft gewinnt, erhält 50 Extrapunkte für die TOYOTA GAZOO Racing Trophy. Wie gehabt können sich Interessierte ohne Gebühr für die Trophy einschreiben und damit um einen Preisgeldtopf in Höhe von 55.000 Euro fahren – der Champion erhält davon 25.000 Euro. Für die Ermittlung des Siegers werden die zehn besten Ergebnisse des jeweiligen Piloten während des Bewertungszeitraumes herangezogen. TOYOTA Deutschland lobt zudem für all jene Teams, die in der Bundesrepublik Erfolge feiern, zusätzliche Preisgelder aus.

Rechtefreies und hochauflösendes Bildmaterial der Trophy ist auf der globalen TOYOTA GAZOO Racing Datenbank www.tgr-dam.com zu finden.

Folge TGR-E auf Facebook (www.facebook.com/ToyotaGazooRacingEurope), Twitter (@TGReurope) oder Instagram (tgreurope), sowie unserer Homepage unter www.racing.tgr-europe.com.