Erster Sieg in der DTM Trophy für den GR Supra GT4 und Podiumsplätze in Belgien

Triumph für TOYOTA GAZOO Racing Germany in der DTM Trophy: Im dritten Saisonrennen feierte der GR Supra GT4 auf dem Lausitzring seinen ersten Sieg in der Rennserie für seriennahe GT-Sportwagen. Nico Verdonck nahm das Rennen von Startplatz drei in Angriff, setzte sich sogleich an die Spitze und fuhr einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. Am Sonntag peilte der Belgier eine weitere Podiumsplatzierung an, musste die Startnummer 90 aber bereits nach zwölf Runden in Folge einer Kollision mit einem Konkurrenten vorzeitig abstellen.

In der Lausitz unterstrich auch Teamkollegin Stéphane Kox ihre aufsteigende Form. Die Niederländerin fuhr im Samstagsrennen im zweiten von Ring Racing eingesetzten GR Supra GT4 auf Rang elf. Am Sonntag holte die 27-Jährige als Achte ihr erstes Top-Ten-Ergebnis und sammelte somit die ersten Meisterschaftspunkte.

Britische GT Meisterschaft
Die Britische GT Meisterschaft machte am vergangenen Wochenende Station auf dem Circuit de Spa-Francorchamps in Belgien. Im Qualifying für das vierte Saisonrennen sicherten sich Scott McKenna und John Ferguson im GR Supra GT4 von TOYTA GAZOO Racing UK einen Startplatz in der ersten Reihe. Im Rennen fiel die Startnummer 15 wegen eines gebrochenen Aufhängungsdämpfers jedoch weit zurück. Erst nach einer längeren Reparatur und mit deutlichem Rückstand konnte das Team wieder ins Geschehen zurückkehren. Zum Schluss erreichte das britisch-irische Fahrerduo das Ziel noch als Zweiter in der Pro-Am-Klasse.

Französische FFSA GT4-Meisterschaft
Am vorletzten Juli-Wochenende trug auch die Französische FFSA GT4-Meisterschaft ihre beiden Rennen auf der belgischen „Ardennen-Achterbahn“ aus. In Spa-Francorchamps schafften Antoine Potty und Erwan Bastard am Sonntag erneut den Sprung auf das Siegerpodium. Der vom Team CMR eingesetzte GR Supra GT4 mit der Startnummer 34 fuhr auf den zweiten Platz im Gesamtklassement. Einen Tag zuvor machte ein platter Reifen in der letzten Runde den Traum vom ersten Saisonsieg zunichte. Potty/Bastard mussten sich mit dem siebten Platz in der Silber-Klasse begnügen.

Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 30 – pilotiert von Wilfried Cazalbon und Loris Cabirou – belegte auf dem 7,004 km langen Grand-Prix-Kurs die Plätze sechs und neun in der Pro-Am-Klasse.

Rally Zelezniki
Zur Vorbereitung auf den zweiten Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) absolvierten Jonas Ertz und seine Copilotin Maresa Lade im Toyota GT86 CS-R3 von Gassner Motorsport ihre zweite Auslandsrallye innerhalb von 14 Tagen. Nach dem Start bei der Rallye del Casentino in Italien sammelte der HJS-DRC-Junior diesmal bei der slowenischen Rally Zelezniki weitere Erfahrungen am Steuer des rund 230 PS starken Hecktrieblers. Nach den ersten vier Wertungsprüfungen über 45 Kilometer lag das Toyota-Duo am Ende der ersten Etappe auf der zweiten Position in der Klasse 3 und Rang 28 in der Gesamtwertung. Am zweiten Rallyetag fielen Ertz/Lade nach der sechsten von insgesamt zehn Prüfungen aus.


2021 DTM Trophy – Lausitzring

2021 British GT Championship – Spa-Francorchamps

2021 FFSA GT4 France – Spa-Francorchamps