Französische FFSA GT4-Meisterschaft: Team CMR in Magny-Cours auf dem Podest

Beim zweiten Lauf der französischen FFSA GT-Meisterschaft für GT4-Fahrzeuge feierte das Team CMR (Classic & Modern Racing) die erste Podiumsplatzierung in dieser Saison. In der Abenddämmerung fuhren Erwan Bastard und Antoine Potty im GR Supra GT4 auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours im ersten Rennen als Zweite in der Silver-Klasse auf Gesamtrang acht ins Ziel. Sonntags gab es Selters anstatt Sekt: Das französisch-belgische Fahrerduo belegte nach 32 Runden auf der 4,411 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke lediglich den 18. Platz und die fünfte Position in der Silver-Kategorie.

Die CMR-Teamkollegen Loris Cabirou und Wilfried Cazalbon zeigten in der Pro-Am-Klasse im zweiten GR Supra GT4 im Feld eine konstante Vorstellung und sahen in beiden Läufen die schwarz-weiß karierte Flagge als Elfter.