GR Supra GT4 erobert Podiumsplätze in der GT4 European Series und einen Klassensieg in der japanischen Super Taikyu Series

Großer Jubel beim Team CMR: Im Samstagsrennen der GT4 European Series im belgischen Spa-Francorchamps schnappte sich der GR Supra GT4 mit der Startnummer 8 in der letzten Kurve die dritte Position. Mit dieser Podiumsplatzierung und Platz vier im Freitagsrennen behaupteten die Belgier Stéphane Lémeret und Antoine Potty bei ihrem Heimrennen die Tabellenführung in der Silver-Klasse.

Im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens von Spa-Francorchamps schafften die CMR-Teamkollegen Wilfried Cazalbon und Andrea Benezet ebenfalls den Sprung auf das Siegerpodest: Sie fuhren mit dem GR Supra GT4 am Samstag auf den zweiten Rang in der Am-Klasse. Bereits einen Tag zuvor hatte das französische Fahrerduo eine Top-Fünf-Platzierung erzielt.

Das Team SVC Sport Management zeigte auf der anspruchsvollen, 7,004 Kilometer langen Grand-Prix-Strecke seine bisher beste Vorstellung in dieser Saison. Im Freitagsrennen verbesserten sich Piotr und Antoni Chodzen von der neunten Startposition auf den vierten Platz in der Am-Klasse. Im zweiten Qualifying durfte das Vater-Sohn-Gespann über die erste Pole-Position mit dem 430 PS (320 kW) starken Frontmotor-Hecktriebler jubeln. Im Rennen fiel die Startnummer 33 jedoch zurück und erreichte das Ziel als Zehnter.

Super Taikyu Series
In der japanischen Super-Taikyu-Meisterschaft stand am vergangenen Wochenende die vierte Saisonrunde auf dem Programm. Auf dem Autopolis International Racing Course feierte der GR Supra GT4 von ROOKIE Racing einen weiteren Sieg in der ST-Q-Klasse. Bereits im Qualifying hatten die Kundenteams von TOYOTA GAZOO Racing in der ST-Z-Kategorie für GT4-Fahrzeuge eine starke Vorstellung gezeigt und sicherten sich die drei ersten Startpositionen. Im Rennen fuhr Hiroshima Toyopet Racing als bestes Supra-Team nach 105 Runden auf den fünften Platz in ihrer Klasse vor den Markenkollegen von Future GPX Formula Racing with RFC und Hayashi Telempu Shade Racing.

 

GT4 European Series – Spa-Francorchamps