GR Supra GT4 gewinnt in Großbritannien; Straßenkurs-Premiere in den USA

TOYOTA GAZOO Racing UK hat am vergangenen Wochenende in der Britischen GT-Meisterschaft in Snetterton den ersten Klassensieg in dieser Saison eingefahren. Scott McKenna und John Ferguson überquerten die Ziellinie als Gewinner der GT4 Pro-Am-Kategorie. Unter allen GT4-Fahrzeugen reichte dies für Gesamtrang drei. McKenna, das erste Mitglied des neu geschaffenen TOYOTA GAZOO Racing UK Young Driver Programme, legte im GR Supra GT4 zudem die schnellste Rennrunde vor. Nach einem Fremdkontakt endete das zweite Rennen auf dem ehemaligen Flugplatz in der Grafschaft Norfolk für ihn und Ferguson jedoch schon kurz nach dem Start.

Erstes Straßenrennen für den GR Supra GT4
Premiere für den GR Supra GT4: Der Kundensport-Rennwagen von TOYOTA GAZOO Racing startete in den USA zum ersten Mal überhaupt bei einem Straßenrennen. Auf der temporären 3,372-Kilometer-Rennstrecke in der Innenstadt von Nashville absolvierte Forbush Performance einen Gaststart in der GT America. Beim Doppellauf der neuen US-amerikanischen Meisterschaft im Rahmenprogramm des IndyCar Grand Prix in der Musik-Metropole griff Matt Forbush ins Steuer. Er erreichte das Ziel als Achter und Siebter in der GT4-Wertung.


British GT Championship – Snetterton

GT America – Nashville Street Course