GT4 European Series: Gesamtsieg und Tabellenführung für das Team CMR

Bei der zweiten Station der GT4 European Series auf dem Circuit Paul Ricard feierte das französische TOYOTA GAZOO Racing Kundenteam CMR seinen ersten Gesamtsieg in dieser Saison. Stephane Lemeret und Antoine Potty (Startnummer 8) fuhren im GR Supra GT4 im zweiten Rennen des Wochenendes als Erste ins Ziel. Bereits im ersten Rennen zeigte das Duo eine starke Vorstellung und schaffte in dem mit 41 GT4-Fahrzeugen besetzten Teilnehmerfeld als Gesamtzweiter den Sprung auf das Siegerpodest. Mit diesen Top-Resultaten führen Lemeret und Potty nun die Tabelle der Silver-Fahrer an.

Im zweiten Rennen durften auch ihre Teamkollegen Wilfried Cazalbon und Andrea Benezet auf dem Podium jubeln. Sie belegten im CMR-Schwesterfahrzeug mit Startnummer 3 den zweiten Platz in der AM-Klasse, nachdem sie im ersten Rennen durch einen unverschuldeten Unfall in der Aufwärmrunde vorzeitig aufgeben mussten.

Im südfranzösischen Le Castellet starteten Piotr und Antoni Chodzen im von SVC Sport Management eingesetzten GR Supra GT4 erstmals in der AM-Klasse und belegten in Rennen eins sogleich den fünften Platz. Im zweiten Rennen mussten sie die Startnummer 33 nach einer Kollision vorzeitig abstellen.

Am vergangenen Wochenende fiel zudem der Startschuss in der Slovenischen Rallye-Meisterschaft. Bei der 36. Rallye Velenje sicherten sich Grega Premrl und Gregor Breser im Toyota GT86 CS-R3 auf fünf von insgesamt sechs Wertungsprüfungen die Bestzeit und fuhren einen souveränen Klassensieg ein.