IMSA Michelin Pilot Challenge: TOYOTA GAZOO Racing Latin America fährt in Mid-Ohio in die Top 10

Beim dritten Lauf zur IMSA Michelin Pilot Challenge (IMPC) auf dem Mid-Ohio Sports Car Course erreichte TOYOTA GAZOO Racing Latin America die zweite Top-10-Platzierung in der laufenden Saison. Javier Quiros aus Costa Rica und Alfredo Najri aus der Dominikanischen Republik fuhren im GR Supra GT4 mit der Startnummer 14 auf dem neunten Gesamtrang unter 36 gestarteten Fahrzeugen ins Ziel. Damit belegte das Fahrzeug, das von Riley Motorsports vorbereitet und eingesetzt wird, zugleich die neunte Position in der GS-Klasse für GT4-Fahrzeuge. Das Team ging von Startplatz 19 seiner Klasse in das packende Zwei-Stunden-Rennen und zeigte über 75 Runden auf der 3,634 km Rennstrecke in der Nähe von Lexington eine konstante Vorstellung im rund 320 kW/430 PS starken Hecktriebler.

Am dritten Mai-Wochenende setzte Riley Motorsports aus dem Bundestaat North Carolina erstmals einen zweiten GR Supra GT4 ein. Als Fahrer griffen der US-Amerikaner Anton Dias Perera und Scott Andrews aus Australien ins Lenkrad. Das Rennen beendete die Startnummer 21 auf dem zwölften Platz in seiner Klasse.