JOSÉ MARÍA LÓPEZ NICHT IN SPA DABEI

TOYOTA GAZOO Racing bedauert mitzuteilen, dass José María López nicht an den Sechs Stunden von Spa teilnehmen wird, dem zweiten Rennen zur FIA WEC Langstrecken Weltmeisterschaft.

José María zog sich am 16. April bei einem Unfall in Silverstone leichte Verletzungen an zwei Wirbeln zu. Sowohl das Team als auch der Fahrer hofften, dass Ruhe den natürlichen Heilungsprozess rechtzeitig vor dem kommenden Wochenende ausreichend unterstützen würde.

Nach Rücksprache mit Dr. Jacques Tropenat, dem medizinischen Delegierten der FIA, sowie dem Teamarzt, wurde beschlossen, dass José María nicht in Spa an den Start geht. Das Augenmerk liegt nun darauf, dass er vollkommen genesen in Le Mans antreten kann.

José María wird gegen Ende des Monats für Testfahrten wieder im TS050 HYBRID sitzen, kurz vor dem offiziellen Le Mans-Test am 4. Juni.

Aus genannten Gründen werden Mike Conway und Kamui Kobayashi daher an diesem Wochenende die beiden einzigen Piloten des TS050 HYBRID mit der Startnummer 7 sein.

José María López: „Ich bin wahnsinnig enttäuscht, dass ich das Rennen verpassen werde, denn ich habe mich sehr darauf gefreut, den TS050 HYBRID in Spa zu fahren. Im Grunde geht es mir gut, aber wir sind alle der Meinung, dass wir kein Risiko eingehen sollten, denn viel wichtiger ist es, für Le Mans absolut fit zu sein. Auf einem anderen Kurs könnte ich wahrscheinlich fahren, aber in der Eau Rouge wird der Körper besonders starken Kräften ausgesetzt und nach Gesprächen mit dem medizinischen Delegierten der FIA und unserem eigenen Temarzt haben wir beschlossen, auf einen Start an diesem Wochenende zu verzichten.“