TMG United – Mit Freiwilligen zum 24h-Sieg

Das Team von TMG United entstand 2013 aus der Idee, Mitarbeitern von TOYOTA GAZOO Racing Europe (TGR-E), damals TOYOTA Motorsport GmbH (TMG), die in ihrem Berufsalltag nicht an die Rennstrecke fahren, die Möglichkeit zu geben, Motorsport hautnah zu erleben. Dank TMG United konnten sie sich in ihrer Freizeit dieser Aufgabe widmen – und das in der VLN am Nürburgring.

Die freiwilligen Mitglieder von TMG United kommen aus verschiedenen technischen und administrativen Bereichen von TGR-E. In ihrer Freizeit bereiten sie das Fahrzeug in einer eigenen Werkstatt am Kölner Standort Köln vor, bevor sie sich um alle Aspekte des Teambetriebs am Nürburgring kümmern.

TGR-E stellt jedes Jahr ein kleines Budget zur Verfügung, um die Leidenschaft für den Motorsport zu fördern, die viele Mitarbeiter motiviert. Dabei zielt TMG United vor allem auf jene Angestellten ab, die sonst nicht an den Rennstrecken im Einsatz sind.

Ursprünglich war TMG United mit einem seriennahen GT86 CS-V3 am Start und kämpfte ab dem ersten Rennen mit mehreren GT86-Konkurrenten um Siege in der VLN-Klasse V3 (Serienfahrzeuge bis 2000 cm3).

Im Jahr 2016 legte das Team einen Gang zu und rüstete auf einen GT86 CS-Cup um. Das neue Fahrzeug verfügte über zusätzliche motorsport-spezifische Bauteile und war in puncto Performance ein großer Schritt nach vorn. Damit startete TMG United in der populären SP3-Kategorie und war automatisch einem höheren Wettbewerbsniveau ausgesetzt.

Von Jahr zu Jahr verfeinerte TMG United seine Teamarbeit, zeigte immer bessere Leistungen und schlug auf der anspruchsvollen Nordschleife des Nürburgrings regelmäßig angesehene Motorsportteams, die eine weitaus erfahrenere Mannschaft zur Verfügung haben.

Ermutigt durch die jüngsten Siege in der Klasse SP3 entschied sich TMG United im Jahr 2018, eine weitere neue Herausforderung anzunehmen und zum ersten Mal am legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilzunehmen.

Obwohl ein 24-Stunden-Sieg im Debütjahr außer Reichweite war, wurde die Premiere mit vielen neuen Erfahrungen und einem hart erkämpften Pokal für den dritten Platz belohnt. Damit legte TMG United der Grundstein für eine denkwürdige Saison 2019.

Seit ihrem Debüt im Jahr 2013 ist TMG United nicht nur immer wettbewerbsfähiger geworden, sondern auch ein vertrautes Gesicht für die Fans auf der Nordschleife. Die Fortschritte des Teams werden von der großen VLN-Fangemeinde aufmerksam verfolgt.

So war im Juni 2019 der Sieg von TMG United in der Klasse SP3 des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring eine beliebte und wohlverdiente Belohnung für ein engagiertes Team von Freiwilligen, die mit ihrer Leidenschaft für den Motorsport an die Spitze kamen.

Während das 2019er 24-Stunden-Siegerauto seinen wohlverdienten Ruhestand im hauseigenen TGR-E Motorsport Museum genießt, wo es neben legendären WRC-, Formel-1- und LMP1-Autos verweilt, geht die Geschichte von TMG United im Jahr 2020 weiter. Beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring möchte das Team dasselbe Kunststück schaffen, das die WEC-Mannschaft von Toyota in Le Mans bereits geschafft hat: den Titel zu verteidigen.