TOYOTA GAZOO RACING IN LE MANS: 2. ZWISCHENBERICHT

TOYOTA GAZOO Racing führt auch bei einsetzender Dämmerung die 85. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans unverändert an.

Polesetter Kamui Kobayashi absolvierte seinen ersten Stint im Rennen mit Bravour und baute die Führung des TS050 HYBRID mit der Startnummer sieben, den er mit Mike Conway und Stéphane Sarrazin teilt, gegenüber dem Porsche #1 weiter aus.

Anthony Davidson in der Nummer acht, außerdem gefahren von Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima, hatte im dichten Überrundungsverkehr weniger Glück und fiel dadurch auf den dritten Platz zurück, insbesondere nach dem einseitig Zeitverlust in einer Slow Zone, in der alle Fahrzeuge deutlich verlangsamen müssen, wann immer vor Ort Streckenarbeiten nötig werden.

José María López war in seinem ersten Rennstint in Le Mans beeindruckend und übernahm Platz vier, auch weil der Porsche #2 mit einem technischen Defekt die Boxen aufsuchen musste und mit den Reparaturarbeiten viel Zeit einbüßte.

Stéphane übernahm schließlich die führende #7, Kazuki die #8 und Yuji die #9, für den Japaner standen die ersten Rennrunden auf dem Circuit de la Sarthe an.

TS050 HYBRID #7 (Mike Conway, Kamui Kobayashi, José María López)

Startplatz: Pole Position

Kamui Kobayashi (TS050 HYBRID #7): „Dieser Stint verlief schon einmal gut. Ich hatte zu Beginn keine Problem im Verkehr, was sich später allerdings änderte. Immerhin konnte ich die Führung dennoch ausbauen und es sieht soweit alles recht gut aus. Wir sind entspannt und das Auto fährt sich gut, was man auch an unseren Rundenzeiten sehen kann.”

TS050 HYBRID #8 (Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima)

Startplatz: P2

Anthony Davidson (TS050 HYBRID #8): „Das waren drei wirklich harte Stints. Irgendwie hatte ich nur Pech bei den Überrundungen. Meine schnellsten Runden waren zwar konkurrenzfähig, also waren wir schnell genug, ich lief nur an den ungünstigsten Stellen auf langsamere Autos auf. Dann hatte ich das Pech als einziges Auto des Führungstrios eine Slow Zone vorzufinden, das hat uns weitere 30 Sekunden gekostet. Das Auto lief gut und ist schön zu fahren.“

TS050 HYBRID #9 (Stéphane Sarrazin, Nicolas Lapierre, Yuji Kunimoto”

Startplatz 5

José María López (TS050 HYBRID #9): „Ich bin sehr glücklich meinen ersten Stint in Le Mans absolviert zu haben. Ich fühlte mich dabei zunehmend wohler. Es ist ein sehr langes Rennen und wir sind weiter im Rennen. Ich freue mich schon darauf wieder ins Cockpit zu klettern.”