TOYOTA RACING FAHRER BLICKEN AUF DIE SAISON 2015

TestingAnthony Davidson (#1 TS040 HYBRID): „Die Nummer 1 auf dem Auto zu haben, ist wirklich großartig und die wollen wir auch verteidigen. Als wir letztes Jahr die Meisterschaft gewannen, war das ein tolles Gefühl, doch das ganz große Rennen entglitt uns, nämlich Le Mans. Aus der Sicht des Teams – und auch für mich persönlich – gilt es, das ganz große Ding im Juni zu gewinnen. Wir wissen, die Konkurrenz wird stark sein, also hoffen wir, dass wir diesmal etwas mehr Glück als letztes Jahr haben werden. In Le Mans brauchst du das Glück immer auf deiner Seite. Das Regelwerk geht in sein zweites Jahr, also ist die Weiterentwicklung des Autos in den meisten Bereichen ein normaler Fortschritt. Der erste Eindruck ist positiv, jetzt ist es wichtig, weitere Verbesserungen zu machen und nichts dem Zufall zu überlassen.”

Sébastien Buemi (#1 TS040 HYBRID): „Das ist immer nett, wenn du mit der 1 auf dem Auto in die Saison startest, es zeigt, dass wir im Vorjahr etwas Gutes erzielt haben. Wir wollen so viele Rennen wie möglich gewinnen, doch mein oberstes Ziel ist definitiv Le Mans zu gewinnen. Und das wäre ja auch wegen der Vergabe doppelter Punkte im Titelrennen ein Vorteil. Wir hatten im Vorjahr ganz offensichtlich ein großartiges Auto, es ging nicht darum es komplett umzubauen, sondern es ist mehr eine Evolution geworden. Es fühlt sich beim Fahren in jedem Aspekt ein wenig besser an, was bessere Rundenzeiten nach sich zieht. Hoffen wir, dass unsere Maßnahmen ausreichen, um uns an der Spitze zu halten.”

Kazuki Nakajima (#1 TS040 HYBRID): „Großartig, erstmals eine komplette WEC-Saison fahren zu können. Jedes Mal, wenn ich mir in den letzten Jahren ein Rennen aus der Ferne im TV anschauen musste, fehlte mir der Teamgeist und der Wettbewerb. Jetzt kann ich es kaum abwarten, bis es in Silverstone los geht. Gemeinsam mit Anthony und Sébastien zu fahren, wird toll werden, auch wenn ohnehin nie der Eindruck aufkommt, es gäbe zwei Mannschaften, denn wir sind ja ein großes Team mit denselben gemeinsamen Zielen. Wir zielen natürlich darauf ab, wie schon im Vorjahr die Nummer 1 zu sein und das auch zu bleiben. Die 1 sieht nämlich richtig nett auf dem Auto aus. Soweit fährt sich das überarbeitete Auto schön, ich bin also zuversichtlich. Aber es gibt noch eine Menge Arbeit zu erledigen, damit wir bestmöglich vorbereitet sind.”

Alex Wurz (#2 TS040 HYBRID): „Ich gehe voller Hoffnung in die neue Saison. Wir haben im Vorjahr als Team die Meisterschaft gewonnen, heuer heißt das Ziel mit dem Sieg in Le Mans noch einen oben drauf zu setzen. Ich muss dort ein drittes Mal siegen, um restlos glücklich zu sein. Wir hatten bereits unsere ersten Tests mit dem überarbeiteten Auto und fuhren damit schnellere Rundenzeiten als 2014, wobei auch an der Zuverlässigkeit gearbeitet wurde. So gesehen verläuft alles positiv. Natürlich sind wir uns darüber bewusst, dass die Konkurrenz ebenfalls extrem hart arbeitet, aber generell ist das ein guter Zeitpunkt im Langstrecken-Rennsport zu sein. Es findet eine Menge Entwicklungsarbeit mit beeindruckenden Technologien statt, hoffen wir, dass wir unsere Arbeit besser erledigt haben, als die anderen.”

Stéphane Sarrazin (#2 TS040 HYBRID): „Wir hatten 2014 eine beeindruckende Saison und natürlich wollen wir heuer eine noch bessere Saison erleben. Wir haben das Auto bereits verbessert und die ersten Testfahrten verliefen wirklich gut. Ich fühle mich in dem überarbeiteten Auto so richtig wohl und ich denke, damit können wir ordentlich angreifen. Das Team hat unglaubliche Arbeit mit den Verbesserungen geleistet und ich denke, wir werden wieder recht stark sein. Wir wissen, dass wir von den anderen Herstellern harte Konkurrenz zu erwarten haben, also müssen wir hart arbeiten und uns auf unsere Aufgaben konzentrieren. Wir müssen alle unser bestes geben, die Fahrer, die Ingenieure, eben alle. Und dann werden wir sicher eine gute Saison haben. Dank unseres großartigen Teamgeists werden wir erneut stark sein.”

Mike Conway (#2 TS040 HYBRID): „Ich bin begeistert um die Weltmeisterschaft fahren zu dürfen und ich denke, wir haben gute Chancen den Titel heuer zu verteidigen, also freue ich mich umso mehr darauf. Schön, dass ich weiterhin mit Alex und Stéphane zusammen fahren werde, ich denke wir haben eine Menge voneinander gelernt, wir haben uns gegenseitig angetrieben und das Beste aus dem Material heraus geholt. Mein Ziel ist es, nachdem ich meinen ersten Sieg im Vorjahr in Bahrain feiern konnte, heuer weitere Rennen zu gewinnen. Und natürlich fiebern alle dem großen Rennen entgegen: Le Mans. Schwer zu sagen, wie weit die Konkurrenz derzeit ist, aber ich denke wir stehen mit der 2015er Version des TS040 HYBRID recht gut da und ich freue mich schon auf das erste Rennen.”

Kamui Kobayashi (Test- und Ersatzfahrer): „Großartig wieder bei TOYOTA zu sein und ich bin dem Team für diese Chance sehr dankbar. Ich kenne viele der Teammitglieder aus meiner Zeit mit TOYOTA in der Formel 1 und es ist ein bisschen wie eine Heimkehr für mich. Ich habe den TS040 HYBRID bereits getestet und bin beeindruckt, denn die Hybrid-Technologie ist sehr fortschrittlich. Es ist ein weiteres wichtiges Jahr für das Team und ich freue mich darauf, mich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen im Team und meinen Teil zur Entwicklung des Autos beitragen zu dürfen.”