TGR-E UNITED

FREIWILLIGE VOR!

Das Team von TGR-E United entstand 2013 aus der Idee, Mitarbeitern von TOYOTA GAZOO Racing Europe, die normalerweise nicht an die Rennstrecke fahren, die Möglichkeit zu geben, Motorsport hautnah zu erleben. Dank TGR-E United konnten sie in ihrer Freizeit Rennluft schnuppern. Die Teammitglieder von TGR-E United kommen aus verschiedenen Abteilungen und arbeiten in ihrer Freizeit an dem Projekt. So wird das Fahrzeug in einer eigenen Werkstatt am Kölner Standort vorbereitet, bevor sie sich um alle Aspekte des Teambetriebs am Nürburgring kümmern.

TEAMWORK VERBESSERN, PERFORMANCE STEIGERN

Ursprünglich war TGR-E United mit einem seriennahen GT86 CS-V3 am Start und kämpfte in der V3-Klasse der Nürburgring Langstrecken Serie um Siege. 2016 legte das Team einen Gang zu und rüstete auf einen GT86 CS-Cup um. Von Jahr zu Jahr verfeinerte TGR-E United seine Teamarbeit, zeigte immer bessere Leistungen und schlug auf der anspruchsvollen Nordschleife des Nürburgrings regelmäßig angesehene Motorsportteams, die eine weitaus erfahrenere Mannschaft zur Verfügung haben.

DER GIPFEL: SIEG BEI DEN 24 STUNDEN NÜRBURGRING

Die stetige Weiterentwicklung führte 2019 zum bis dato größten Erfolg des Teams: dem Sieg in der SP3-Klasse beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im zweiten Anlauf. Es war eine wohlverdiente Belohnung für ein engagiertes Team von Freiwilligen, die mit ihrer Leidenschaft für den Motorsport die Spitze erreicht haben. Während das 2019er 24-Stunden-Siegerauto seinen wohlverdienten Ruhestand im hauseigenen Motorsport Museum genießt, wo es neben legendären WRC-, Formel-1- und LMP1-Autos verweilt, ist die Geschichte von TGR-E United noch längst nicht vorbei.